www.url.de

Gottesdienstordnung der Gemeinde Herz Jesu

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Informationen im Wochenjournal" und im monatlich erscheinenden "Monatsjournal". Beide Schriften finden Sie in der Kirche und unter dem jeweiligen Link hier auf unserer Homepage

Samstag
18.15 Uhr  Vorabendmesse

Sonntag
09.30 Uhr  Familienmesse 
11.00 Uhr  Hochamt

Montag
09.15 Uhr Hl. Messe 

Dienstag
09.15 Uhr Hl. Messe

Mittwoch
08.15/08.30 Uhr Schulgottesdienste Barbaraschule und Schule am Bergmannsplatz


Donnerstag
08.15 Uhr Schulgottesdienst (1. Donnerstag im Monat) Salzmann- und Gartenschule
17.00 Uhr  Hl. Messe 

Freitag
17.00 Uhr  Hl. Messe am Herz-Jesu-Freitag (erster Freitag im Monat) 

St. Barbara Altenheim, Dörnbergstraße 4
Montag 09.30 Uhr einmal im Monat Demenzgottesdienst
Freitag  09.30 Uhr als Sonntagsgottesdienst

Freitag 10.30 Uhr: Ökumenische Marktandacht 
[meditativer Impuls von 12 Minuten in der evangelischen Gnadenkirche am Hohenzollernplatz]
Hausgottesdienst werden regelmäßig angeboten Besondere Gottesdienste werden frühzeitig bekanntgegeben. 

Beichtgelegenheit in Herz-Jesu:
Samstag 17.45 Uhr

Taufen / Trauungen
Taufen halten wir samstags und sonntags ab 12.00 Uhr.
Termine für Taufen und Trauungen sprechen Sie bitte mit dem Gemeindebüro oder direkt mit Pater Tobias ab.

 

 

Fastenzeit/Ostern 2017 (Stand 01.04.2017)

 

Sonntag, den 2.04.

9.30 Uhr Wortgottesdienstfeier mit Kommunionausteilung

11.00 Uhr Hochamt mit Ehepaar Geldsetzer

(Ab 12.00 Uhr Misereor-Fastenessen mit Begegnung)

Mittwoch, 05.04.

6.00 Uhr Frühmesse 

18.15 Uhr Andacht mit Aussetzung

Donnerstag, 06.04. Priesterdonnerstag

17.00 Uhr Hl. Messe

Freitag, 07.04. Herz-Jesu-Freitag

17.00 Uhr Hl. Messe

18.00 Uhr ökumenischer Jugend-Kreuzwegi.d. Gnadenkirche

Samstag, 08.04.

17.45 Uhr Beichtgelegenheit
18.15 Vorabendmesse


Palmsonntag, 09.04.

10.45 Uhr Palmsonntag Palmweihe vor dem Agnesheim mit anschl. Prozession und Hochamnt

Die Palmprozession beginnt um 10.45 Uhr vor dem Agnesheim. Nach der Segnung der Palmzweige geht die Prozession mit Esel und Jesus zur Kirche.

17.00 Bußgottesdienst, anschl. Beichtgelegenheit

Karwoche 2017

Montag, 10.04.

18.15 Uhr Vesper aus dem neuen Gotteslob

Dienstag, 11.04.

18.15 Uhr Vesper aus dem neuen Gotteslob

Mittwoch, 12.04.

6.00 Uhr Frühmesse

Gründonnerstag, 13.04.

20.00 Uhr Gründonnerstag Abendmahlmesse,

anschl. Betstunde bis 22.00 Uhr, danach Agape der Jugend.

Karfreitag, 14.04.

9.30 Uhr Barbara Altenheim - Feier vom Leiden und Sterben Christi

11.00 Uhr Karfreitag KREUZWEG, anschl. Beichte

15.00 Uhr Feier vom Leiden und Sterben Christi, anschl. Beichte

Karsamstag, 15.04.

12.00 Uhr WGD mit Segnung der Osterspeisen

18.15 Uhr Osternachtfeier mit den Kommunionkindern und 4 Taufen (1 x Erw. u. 3 Kinder)

21.00 Uhr Osternachtfeier - Musikalisch wird die liturgische Nacht/Auferstehungsmesse vom Kammerchor Betzdorf, unter der Leitung von Hellmuth Geldsetzer gestaltet.

Anschließend lädt der Gemeinderat alle zur Agapefeier ins Agnesheim ein.

Ostern 2017

Ostersonntag, 16.04.

9.30 Uhr Barbara Altenheim

11.00 Uhr Hochamt mit Ehepaar Geldsetzer

Ostermontag, 17.04.

09.30 Uhr Kindergottesdienst am Ostermontag

- mit anschl. Ostereiersuche rund um den DOM organisiert von der KjG

11.00 Uhr Hochamt

Samstag, 22.04.

18.15 Uhr Vorabendmesse

19.15 Uhr Tauferneuerung Koki

Sonntag, 23.04.

9.30 Uhr Erstkommunion mit „Die PFaD“ und Kermit Gray

11.15 Uhr Erstkommunion mit „Die PFaD“ und Kermit Gray

Montag, 24.04.

10.00 Uhr Dankmesse der Kommunionkinder

Donnerstag, 27.04.

15.00 - 17.00 Uhr Ewiges Gebet

17.00 Uhr Abschluss-Gottesdienst mit sakr. Segen

Sonntag, 30.04

9.30 Uhr Familiengottesdienst

11.00 Uhr Hochamt Goldkommunion

 

 

 

 

Änderung der Werktags-Gottesdienstordnung an den Montagen und Dienstagen

Ab Montag, den 19. Sept. 2016 beginnen die Werktagsgottesdienste an den Montagen und Dienstagen jeweils um 09.15 Uhr.

Marktandachten

Zur wöchentlichen, ökumenischen Marktandacht, immer freitags um 10.30 Uhr, laden wir Sie recht herzlich in die Gnadenkirche ein. 
Die Meditationen, abwechselnd von der evangelischen und katholischen Gemeinde gestaltet, sollen ein wenig zur Besinnung beitragen.
Wir freuen uns über eine rege Beteiligung. 
Bitte weitersagen!

 

 

 

Hausgottesdienste in Altenheimen und im Seniorenstift

In mehreren Neumühler Alten- und Seniorenheimen finden regelmäßig feierliche Gottesdienste statt: Mehr als 30 Gläubige sitzen auf den aufgereihten Stühlen vor einem zum Altar umfunktionierten großen Tisch. Vornehmlich Frauen sind gekommen, fünf der Gottesdienstteilnehmerinnen sind bereits 90 Jahre und älter. „Tag, Mütterchen!“, wird eine ankommende Dame begrüßt. „Hallo, Adele!“, kommt zur Antwort. Es folgt eine herzliche Umarmung. In dieser Gemeinde kennt jeder jeden.

Organist Wolfgang van den Heuvel spielt bereits auf dem Harmonium, welches dem Seniorenstift geschenkt wurde. Im Eingangsbereich liegen Gebetbücher auf einem Tisch. Pater Tobias kommt gerade aus einem Krankenhaus, wo er eine kranke Dame aus der Gemeinde besucht hat. „Ich soll Ihnen allen schöne Grüße bestellen“, sagt der Pater etwas lauter und langsamer als normalerweise – immerhin sollen ihn ja alle Zuhörer verstehen. Dann beginnt die Eucharistiefeier.

 

„ Wo ich heute mein Zimmer habe, hingen früher die Glocken von St. Martin

Eigentlich unterscheidet den Gottesdienst nur der Ort von normalen Messen: Die gelesenen Bibeltexte, die Fürbitten und Lieder – all das würde genau so auch in einer Kirche zu hören sein. Aber in die Kirche schaffen es diese Gläubigen meist nicht mehr. Seit das Bistum Essen viele Kirchengebäude schließen und entweihen musste, werden die Wege für die älteren Gemeindemitglieder zu weit, die Strecken zu beschwerlich. Hausgottesdienste sind für sie die Alternative. Da war viel Betroffenheit, als wir unsere Kirche Sankt Martin aufgeben mussten. Auf einmal war da nichts mehr“, erzählt eine ältere Dame. „Hier feiern wir einmal im Monat die heilige Messe voller Freude. Hier an diesem Ort, wo die Martinskirche stand, steht heute das HEWAG-Seniorenstift. Es ist schön, an diesem "heiligen Ort" den Lebensabend zu verbringen. Der Weg zur Herz-Jesu-Kirche ist viel zu weit. Das schaffen viele nicht mehr.“

Frau Adams lebt seit einigen Monaten hier im Seniorenstift und konnte allein nicht mehr zu Haus wohnen. „Zunächst war es schwer von meiner Wohnung Abschied zunehmen, dann habe ich hier viele alte Freundinnen wiedergetroffen, die hier auch wohnen. Und jetzt feiere ich mit ihnen hier den Gottesdienst. Das gefällt mir sehr gut und der Pater macht das immer so nett. Und anschließend können wir hier noch sitzen und dort wo mein Zimmer ist, hingen früher die Glocken von St. Martin.“

 

„40 Hausbesuche sind kaum zu schaffen“

Seit gut einem Jahr kommt Pater Tobias monatlich in das Seniorenstift, um hier Gottesdienste zu feiern. Die Mitglieder dieser kleinen Gemeinde kommen allesamt aus dem direkten Umkreis, die meisten wohnen im Haus, andere in der Nachbarschaft. Die Resonanz auf das neue Angebot war gleich von Anfang an gut. Mundpropaganda hatte es publik gemacht.

Bei vier Orten, an denen er regelmäßig einmal im Monat Hausgottesdienste feiert, trifft Pater Tobias 100 - 140 oft auch gebrechliche Menschen, die überhaupt nicht mehr zur Kirche kommen können. „Das ist nicht nur Neugierde, das Interesse bröckelt nicht ab, sondern es bleibt.“ Neben aller Freude an der Aufgabe spricht Pater Tobias auch von einer zeitsparenden Alternative: „So habe ich sie alle in einer größeren Gruppe bei Eucharistiefeiern zusammen. Ansonsten dürfte ich vielen die Krankenkommunion bringen und müsste über 40 Hausbesuche zusätzlich machen. Das ist kaum zu schaffen.“

 

Nach der Messfeier folgt das Kaffeetrinken

Die meisten Gottesdienstbesucher bleiben während der gesamten Messfeier sitzen, nach etwa einer halben Stunde erklingt bereits das Schlusslied.

Nach dem Schlusssegen kommen Unruhe und Bewegung in die Gruppe. Wer kann, hilft beim Stühle- und Tischerücken – aus dem Messraum wird wieder ein Kaffee-Raum, oder zumindest eine Kaffeetafel. Bei Gebäck und Kaffee diskutieren die Damen angeregt mit ihrem Pastor über Gott und die Welt, vor allem aber über die Flüchtlinge in Neumühl.

Bevor sich die Hausgottesdienst-Gemeinde schließlich auflöst, gilt es noch die wichtige Frage zu klären, wann sie sich das nächste Mal trifft. Zur Terminabsprache schaut der viel beschäftigte Pastor auf sein Smartphone. Der Zeitpunkt für den nächsten Gottesdienst im kommenden Monat ist schnell gefunden. Die älteren Menschen aus dem Seniorenstift freuen sich schon darauf.

 

Fotos: Andreas Breer

Ansprechpartner

Ansprechpartner

 

Gemeindebüro Herz-Jesu
Pater Tobias
Holtener Str. 172
47167 Duisburg
Telefon: (02 03) 58 13 23

Zur KjG Zur PFAD Zur Pfarrgemeinde St. Norbert Zum Bistum Essen
.
URL: www.url.de
Copyright 2007 herz-jesu.info realisiert mit curo-design.de